Weine aus Frankreich: Home

Roséweine

Prinzip:

  • Umwandlung des Traubensaftes in Alkohol unter Erhaltung der zarten Aromen
  • Es kommen zwei Weinbereitungsverfahren zum Einsatz: die Direktpressung, die hellere Weine liefert, und das Saignée-Verfahren, eine längere Maischung, bei der dunklere Weine entstehen.

1 Abbeeren

Beim Abbeeren werden die Trauben vom Stielgerüst getrennt, durch das unangenehme grasige Geschmacksnoten in den Wein gelangen können. Das Abbeeren wird nicht immer vorgenommen, da die Stielgerüste sogar das Pressen erleichtern.

2 Maischen

Ziel des Maischens ist das Aufbrechen der Trauben, um die Gärung und die Freisetzung der Aromen der Schalen an das Fruchtfleisch zu erleichtern.

3 a) Hülsenmaischung

Für die Roséweine nach dem Saignée-Verfahren wird der so gewonnene Most in einem Gärbehälter zwischen zwei und 20 Stunden bei kontrollierter Temperatur von 16°C bis 20°C eingemaischt. Durch diesen Schritt können die in der Beerenhaut enthaltenen Farbstoffe und Aromen intensiv mit dem Saft gemischt und die Farbe des späteren Roséweins definiert werden.

3 b) Pressen

Für Roséweine aus Direktpressung wird das Lesegut ohne vorherige Maischung direkt gepresst. Der helle Saft wird anschließend vergoren.

4 Alkoholische Gärung

Danach wird der Saft zehn bis 14 Tage lang bei niedriger Temperatur (18 bis 20°C) zum Gären gebracht, um die Aromastoffe so weit wie möglich zu erhalten.

5 Verschnitt

Der vom Winzer und seinem Önologen durchgeführte Verschnitt führt zu einem homogenen Wein. Ziel ist es, insbesondere durch das Spiel mit verschiedenen Rebsorten die Komplexität und die Aromafülle zu steigern. Als regelrechte Unterschrift des Herstellers, für die die eifersüchtig gehütete Feinfühligkeit und Kenntnisse des Herstellers bemüht werden, schwankt die Zusammenstellung für jeden Jahrgang, um einem Wein seinen eigenen Charakter zu verleihen.

6 Ausbau

Der Ausbau ist eine wichtige Phase, bei der sich bestimmte Bestandteile des Weines miteinander verbinden und einen reichhaltigeren, angenehmer zu trinkenden Wein ergeben. Um den fruchtigen Charakter des Jungweins zu erhalten, findet der Ausbau in Tanks und nicht in Fässern statt. In dieser Phase können die Weine auch geschönt und die Geläger und Hefen entfernt werden.

7 Flaschenabfüllung

Am Ende des Ausbaus wird der Wein unter sehr strengen hygienischen Bedingungen nach einer eventuellen Filtration in Flaschen abgefüllt.

© CIVP/F.MILLO.

ENTDECKEN SIE
DIE WEINE AUS FRANKREICH

WILLKOMMEN

Wählen Sie Ihr Land und Ihr Geburtsjahr aus

Pflichtfelder