Weine aus Frankreich: Home

Lexikon

CABERNET FRANC
Rote Rebsorte, klassischer Assemblagepartner von Cabernet Sauvignon und Merlot in Bordeaux, typisch für Rotweine von der Loire. Ergibt sehr feine, lagerfähige Weine mit Himbeernoten.
CABERNET SAUVIGNON
Vorherrschende rote Rebsorte im Médoc und der Region Graves, ebenfalls anzutreffen in anderen Gebieten, unter anderem Basisrebsorte für einige Landweine (Vins de Pays) aus Südwestfrankreich und dem Languedoc. Aus dieser Rebsorte gekelterte Weine weisen eine kräftige Gerbstoffstruktur auf und verfügen über eine gute Alterungsfähigkeit. Als Aromen dominieren Süßholz, grüner Paprika sowie rote und schwarze Früchte.
CARIGNAN
Rote Rebsorte aus dem Mittelmeerraum, aus der sehr ausgewogene, zuckerhaltige, tiefdunkle Weine gewonnen werden. Aufgrund ihrer häufigen Verwendung bei der Massenproduktion von Tafelweinen oft unterschätzte Rebsorte, die beim Anbau auf besten Terroirs charaktervolle Weine hervorbringt. Wenig säurehaltige Traube mit Aromen nach roten Früchten, Gewürzen und mediterranem Heidekraut.
CAUDALIE
Maßeinheit für die Nachhaltigkeit der Weinaromen im Mund (frz. caudal = Schwanz). Eine Sekunde entspricht einer Caudalie. Große Weine haben bis zu 8 Caudalies.
CÉSAR
Sehr gerbstoffhaltige Rebsorte, die in geringem Umfang in Irancy in der Assemblage mit Pinot Noir verwendet wird und den hier gekelterten Weinen eine besondere Persönlichkeit verleiht.
CHAMPAGNER-METHODE
Herstellungsverfahren für Schaumweine, die die Schaumbildung in der Flasche entsprechend dem Herstellungsverfahren für Champagner umfasst. Diese Methode, die zahlreiche Appellationen betrifft, heißt heute „klassische Methode“.
CHAPTALISIEREN
Gemäß EU-Verordnung kontrolliertes Verfahren, bei dem Zucker zum Most zugegeben wird. Ziel ist ein ausgewogener Wein durch Erhöhung des Alkoholgehalts, wenn dieser zu gering ist. Das Chaptalisieren wird Jahr für Jahr in Abhängigkeit vom Jahrgang dekretiert, ist jedoch in den südlichen Weinbauregionen grundsätzlich verboten.
CHARDONNAY
Weiße Qualitätsrebsorte aus der Bourgogne, die aufgrund ihrer guten Anpassungsfähigkeit auch in anderen Regionen angebaut wird, insbesondere in der Champagne und der Region Franche-Comté, aber auch im Languedoc, vor allem zur Erzeugung von Landweinen (Vins de Pays). Die aus Chardonnay gewonnenen Weine sind fein, elegant und recht säurehaltig. Ihre Säure wird jedoch durch eine dem Gaumen schmeichelnde Öligkeit gemildert. Die Chardonnay-Traube verleiht dem Wein ein breites Aromaspektrum (Bratapfel, Honig, Zitrusfrüchte, Zimt, Hefegebäck, Haselnuss, gelbe Blüten) und einen kräftigen Charakter, der eine sehr gute Alterungsfähigkeit bedingt.
CHASSELAS
Weiße Rebsorte, die in erster Linie als Tafeltraube kultiviert wird, jedoch in einigen Regionen auch zur Weinbereitung verwendet wird, so beispielsweise in Savoyen, im Elsass und in der Appellation Pouilly-sur-Loire. Die direkt benachbarte Appellation Pouilly-Fumé hingegen ist ausschließlich mit Sauvignon Blanc bestockt. Hauptaroma: Lindenblüten.
CHÂTEAU
Zur Bezeichnung von AOC-Weingütern häufig verwendeter Begriff, auch wenn es sich manchmal nicht um ein wirkliches Schloss handelt. Das beste Beispiel hierfür ist Château Petrus aus der Appellation Pomerol, ein einfaches Weingut auf einem prestigeträchtigen Terroir.
CHENIN BLANC
Synonym für die Rebsorte Pineau de Loire, eine weiße Traube, die in den Regionen Anjou, Saumur und Touraine als Hauptrebsorte zum Einsatz kommt. Eignet sich zur Vinifikation von trockenen, halbtrockenen und edelsüßen Weinen sowie von Schaumweinen. Rebsorte mit Aromen von Quitte, Birne, Akazie und kandierten Früchten. Große Traube, unter anderem berühmt durch die großen edelsüßen Weißweine des Weinbaugebiets Côteaux du Layon.
CINSAUT
Rote Rebsorte aus dem Mittelmeerraum mit sehr fruchtigen, wenig farbintensiven Trauben. Dient häufig der Erzeugung von Roséweinen. Verleiht den aus dieser Region stammenden Assemblages Geschmeidigkeit und Harmonie. Mildert die Bitterkeit und Gerbstoffhaltigkeit der aus Carignan gekelterten Weine sowie den hohen Alkoholanteil der Grenache-Weine.
CLAIRET
Leichter, fruchtiger Rotwein, meist jedoch in Bordeaux erzeugter Roséwein. Siehe auch CLARET.
CLAIRETTE
Weiße Rebsorte aus dem Mittelmeerraum, ergibt feine Weine mit schönen Aromen nach weißen Blumen und Noten von Grapefruit und Apfel. Wenig säurehaltiger Wein mit einem erfrischenden Hauch von Bitterkeit im Abgang.
CLARET
Anglisierte Bezeichnung für den aus der Region Bordeaux stammenden Clairet.
CLAVELIN
Speziell geformte 62 cl-Flasche, in der Weine aus dem französischen Jura abgefüllt werden.
CLIMAT
Lokale Bezeichnung für einen Weinberg bzw. eine Lage in der Bourgogne. Beispiel: Corton.
CLOS
Eine besonders in der Bourgogne gebräuchliche Bezeichnung für umfriedete Weinberge bzw. Lagen (Clos de Vougeot). Oft bezeichnet dieser Begriff jedoch auch ganze Weingüter. Er ist AOC vorbehalten.
COLOMBARD
Weiße Rebsorte aus Südwestfrankreich, in Cognac und Armagnac sowie den Vins de Pays (Landweinen) der Region berühmt. Ergibt in der Jugend fruchtige, aromatische Weine.
Compagnie des Courtiers Jurés-Experts Piqueurs de Vins de Paris
Vereinigung, deren ehrenamtliche Mitglieder insbesondere eine Karte der Jahrgänge herausgeben. Sie erstellen auch Bestandsaufnahmen und zahlenmäßige Erfassungen und führen Schulungen durch.
Karl IV. der Schöne erließ am 12. März 1322 eine gesetzliche Regelung für die Compagnie und legte die Zahl ihrer Mitglieder auf 50 fest. Seitdem wurde die Vereinigung von den Behörden durch die Jahrhunderte weitergeführt, außer im Revolutionsjahr 1789. Seit 1952 ist die Compagnie als gemeinnützig anerkannt. Ihre Mitglieder legen einen Eid vor dem Handelsgericht Paris ab und ihre Neutralität macht sie zu gesuchten Weinverkostern und Kennern.
COT
Rote Rebsorte, auch Malbec genannt, vor allem in Südwestfrankreich verbreitet. Die aus ihr gewonnenen Weine sind gerbstoffreich und farbintensiv, in der Assemblage sorgt diese Traube für Farbe und öligen (oder fetten) Charakter.
COUPAGE
Das Mischen von Tafelweinen unterschiedlicher Herkunft (nicht zu verwechseln mit der Assemblage). Kommt heute immer seltener zum Einsatz.
COURBU
Weiße Rebsorte aus der Region Béarn und dem Baskenland.
COURTIER
Bindeglied zwischen Winzer und Händler. Weinmakler, der große Volumen vermarktet, beispielsweise Markenweine. Der Courtier kennt das Weinbaugebiet, die Qualität der Parzellen und die Arbeit der Winzer sehr genau und ist daher in der Lage, die Weine auszuwählen, die eine bestimmte Qualität zu einem bestimmten Preis aufweisen. Der Courtier verkörpert Neutralität und führt Verhandlungen, die den Interessen des Käufers und Verkäufers gleichermaßen dienen. Die Gründung der „Compagnie des Courtiers Jurés Piqueurs de Paris“ geht auf das Jahr 1322 zurück.
CRÉMANT
Seit 1974 zugelassene Appellation, die die früheren regionalen Lagenschaumweine ersetzt und daher für verschiedene Qualitäten steht. Crémants mit AOC-Status gibt es in verschiedenen Regionen, unter anderem im Languedoc, in Bordeaux, an der Loire, im Elsass und in der Bourgogne.
CRU
Begriff, dessen Bedeutung von Region zu Region unterschiedlich ist, der jedoch in erster Linie einen Wein mit einem festgelegten Erzeugungsort und einem bestimmten Boden, also einem Terroir, verbindet. Darauf aufbauend gibt es in der Champagne, Bourgogne und in Bordeaux Klassifizierungssysteme. Auch in anderen Regionen findet dieser Begriff zunehmend Verwendung, auch wenn mit ihm nicht unbedingt eine Klassifizierung verbunden ist.
CRU BOURGEOIS
Der Begriff des Cru Bourgeois gründet auf einer im Jahr 1932 von der Handelskammer Bordeaux festgelegten und vom Handelsministerium anerkannten Klassifizierung. Diese wurde kürzlich überarbeitet und unterscheidet neun Crus Bourgeois Exceptionnels (die mit den Grands Crus Classés konkurrieren), 87 Crus Bourgeois Supérieurs und 151 Crus Bourgeois.
CRU-KLASSIFIZIERUNG
Komplexes Klassifizierungssystem der Gemeinden der AOC Champagne im Hinblick auf den Wert ihrer Terroirs und der dort wachsenden Trauben. In anderen Regionen Hierarchie der durch das INAO klassifizierten Erzeugnisse (Crus in der Bourgogne oder im Beaujolais), außerdem Klassifizierungssystem für Domänen und Châteaux (z.B. Crus Classés aus Bordeaux).
CUVÉE
Inhalt eines Weinfasses; in der Champagne ein Wein aus erster, edelster Pressung.

ENTDECKEN SIE
DIE WEINE AUS FRANKREICH

WILLKOMMEN

Wählen Sie Ihr Land und Ihr Geburtsjahr aus

Pflichtfelder